Hatte vorab mit der Band gemailt um die ungefähre Auftrittsszeit zu erfahren und war pünktlich um 20:15 Uhr in der Arche in Mönchengladbach-Hardt, etwas weit ab vom Schuss, aber da diese Stadt eh keinen zentralen Punkmusiktreffpunkt hat – geschweige denn ein AZ – is man hier eh überall weit weit ab vom Schuss.

ENDZEIT spielen sieben oder acht Songs und keiner bemerkt die Genialität dieser Band. Das Publikum ist zahlreich erschienen und besteht aus 16-20jährigen Wohlstandsslumjugendtreffteenies, die brav nach jedem Lied applaudieren, aber eher mit sich selbst als mit der Band beschäftigt sind. Insgesamt sinds so 140 Zuschauer, die aber auch zum Teil aus den anderen anwesenden Bands auf diesem „RockOn-Festival“ (echt!) bestehen; es herrscht ein stetiges Kommen und Gehen von Jugendtreffsozialisierten Normalos.  So keimt unbemerkt eine Blume vor ihren Augen: Kevins Gitarrensound und seine markante, anklagende Stimme erzeugen immer wieder, diese Momente voller Größe, Übersicht und Rotz. Tom und Frank an Bass und Schlagzeug liefern ein dichtes Fundament, dass songdienlich den Sänger unterstützt und sich nicht selbst darstellt. Das Trio spielt deutschprachigen Punk, nicht den Härtesten, aber absolut tanz- und radiotauglich mit schlauen emotionalen Texten.

Die bisherigen Demos der Band kann man sich auf deren MySpace und/oder Facebook-Seiten anhören – Top Quality Sound – ich freue mich schon auf die erste reguläre Veröffentlichung der Band, hoffentlich auf Vinyl. Außerdem hab ich die Jungs zur nächsten KOPFPUNK-Sendung eingeladen…

http://www.myspace.com/endzeitendzeit
http://www.facebook.com/endzeitband


Advertisements