Im Freistaat Sachsen neo-progressiven-pre-nrw-punk zu machen klingt reizvoll. Im Kreis Bautzen linke Inhalte als „Sachsenhass Tour 2012“ aufzuführen klingt mutig. Aber ausgerechnet in Hoyerswerda eine Band wie PISSE zu gründen, klingt einfach wie ein Aufschrei! Umgeben von Gräben und umzingelt von Feinden fanden sich die Beteiligten 2011 in dem 35.000-Seelen-Kaff, dass der geneigte Leser sicherlich immer noch mit den ausländerfeindlichen Anschlägen von 1991 assoziiert. PISSE sind drei bis vier junge Herren, die nicht weiter genannt sein wollen, sie alle heißen Ronny und mehr musst du nicht wissen! / Marko Fellmann

Willkommen im Hypeland! Die Kollegen von Linus Volkmann bis zur Spex und zum Ox sind sich einig in der Schwärmerei um euch als Band. Die Spex findet euren Dilettantismus „genial“ und Linus spricht gar von der „mit Abstand besten aktuellen Punkplatte“! Kalle Stille schrieb im Ox, er hätte sich „beim zweiten Durchhören eurer aktuellen LP wieder wie ein 15jähriger gefühlt“! Wie fühlt ihr euch momentan damit? Bestärken solche Komplimente eure Kreativität, oder hemmt so etwas dann den weiteren Prozess?

Keine Ahnung. Wer ist Linus Volkmann? Aber wenn die das alle so sagen, dann wird das wohl auch stimmen. Wir haben alle sehr kleine Pimmel und können auch sonst nichts. Da fühlt man sich natürlich gut, wenn jemand so was sagt. Außerdem haben wir alle Depressionen und außerdem ist uns eh alles egal. Was meinste denn mit weiterem Prozess? Man macht, was man macht und man kann sich da auch nichts von kaufen, dass ein paar Wessis mit Vollbärten gut finden, was man macht. Ist ja auch deren Job. Also die verdienen Geld damit! Denk ich jetzt mal zumindest… Das hat auch alles nichts mit unserer Realität zu tun. Können die ruhig gut finden.

Bezüglich eurer Bandkonstellation ist mir aufgefallen, das ihr eigentlich ein Trio seid – ich meine aber, auf Fotos im Internet vier Männer auf der Bühne gezählt zu haben. Stellt euch bitte einzeln vor! Bzw. gibt es noch mehr Leute, die bei Pisse aktiv waren/sind? Und wer ist Carmen Brähmig, die ihren Namen für eure E-Mail-Adresse hergibt?

Bist du bei der Stasi?

Nee, aber bei Facebook, das ist so ähnlich! Es gibt ja Bands, die sind auf jedem Internetportal zu finden und haben meist noch eine eigene Homepage, bzw. Domain. Wie steht´s um eure Internetpräsenz?

Alles in Planung. Fetter Online Shop, ´ne Spieleecke, Social Media, Pornos, Online Poker und 3D Drucker… volles Programm!

Eure erste 7“ „Praktikum in der Karibik“ wurde in recht kurzer Zeit nach gepresst, wenn ich richtig informiert bin, sogar 2x!? Wie habt ihr diese Entwicklung erlebt und um welche Auflagenstärke handelt es sich inzwischen?

Ja richtig. Drei Auflagen zu je 300 Stück. Macht 900 Platten. Finden wir natürlich total zum kotzen, das so viele Platten weggegangen sind. Wir wären gern noch 20 Jahre drauf sitzen geblieben…

Auch eure aktuelle LP „Mit Schinken in die Menopause“ ist schon bei einigen Labels/Onlineshops ausverkauft: letztendlich entwickelt sich diese Sache somit sicherlich um einiges größer, als ihr das erwartet habt!? Hat sich schon ein größeres Label gemeldet?

Der Name der Platte ist „mit Schinken DURCH die Menopause“, nicht „in die Menopause“. Du kennst die Zielgruppe dieses Blogs sicherlich besser als wir, aber meinst du wirklich, das die Leute das interessiert, welches Label das Veröffentlicht oder wie gut die sich verkauft? Ist schön, das es ein paar Leute gibt, die die Musik mögen. Aber man macht das doch nicht, weil man denkt, man verkauft viel davon. Da meldet sich auch kein größeres Label nur weil ein paar Leute irgendetwas auf Facebook schreiben. Die Leute die die Platte raus gebracht haben, machen das ganz gut. Auch gerade die ganze beschissene Arbeit, damit das Ding bei irgendwelchen Mailordern und Distros landet. Und falls ihr zu viel Geld habt und unsere Platte ist ausverkauft, kauft euch doch was von P.U.F.F. oder SAD NEUTRINO BITCHES!

Ich denke, die Leser fänden es ganz interessant, wenn ich dich noch mal nach der Bandbesetzung fragen würde?

Das mag ja sein, aber wir kennen die Leser ja auch nicht. Und die uns ja auch nicht, nur weil die jetzt wissen, wie unsere Vornamen sind. Einer spielt Schlagzeug, einer Theremin, einer Gitarre, einer Synthesizer und Keyboard. Wir heißen tatsächlich alle 4 Ronny mit Vornamen. Wirklich!

Ihr habt schon mit ´nem Haufen anderer Bands gespielt und auch Live gute Rezensionen erhalten. Welche Entwicklung traut ihr euch beim Booking insgesamt zu, bzw. habt ihr vor, ausgiebig zu touren?

Entwicklung beim Booking? Keine Ahnung wie du das meinst, aber meistens fragt uns jemand ob wir irgendwo spielen wollen und wenn der Ort okay ist und die Leute und die anderen Bands und wir Zeit haben, dann spielen wir dort halt. Manchmal fragen viele Leute zur gleichen Zeit, dann kann man ´ne Tour draus machen. So wie es grad´ aussieht diesen Oktober…also ´ne Tour. Mal sehen…

Also, als Entwicklung beim Booking könnte man ja mindestens schon mal das Konzert am 22.08.2015 mit SCHWULE NUTTENBULLEN und DIE SÄULEN DES KOSMOS interpretieren, oder? Das wird in Köln das Gebäude 9 sein, das ist doch schon mal eine ganz andere Größenordnung, oder?

Ach nö. War genau so. Da fragt einer, ob wir spielen wollen. Und dann gucken wir ob wir Lust und Zeit haben. Wir spielen ja nicht in irgendwelchen Kellerlöchern damit uns mal jemand für ´ne große Bühne entdeckt, sondern weil wir selber gern in Kellerlöchern rum hängen und sich die Arschlochdichte dort meistens relativ in Grenzen hält. Außerdem ist mir persönlich jeder Ort an dem es ne Backpfeifenandrohung gibt für´s Fotografieren immer noch lieber als ein Konzert vor 200 Leuten mit Smartphones in der Hand. Wir agieren ja auch nicht im luftleeren Raum sondern innerhalb einer DIY-HC/Punk Szene. Das geht weit über Musik hinaus und ist außerdem ein weltweites Phänomen. Man kann wirklich froh sein, das es in dieser beschissenen Welt diese ganzen Orte und Projekte gibt und die ganzen Leute, die sich dafür den Arsch aufreißen… Umso krasser, das sich dann irgendwelche Musikmagazine oder was weiß ich was für Leute dafür interessieren, was du machst. Die Grenzen scheinen ja eh grad´ zu zerfließen und alles ist irgendwie hip und underground. Da pickt sich jeder seine Rosine Underground-Image heraus und übrig bleibt ein konturenloser Brei. Das politische Bewusstsein, etwas ändern zu wollen, bleibt auf der Strecke. Alle machen einen schönen Spagat zwischen Karriere hier und Abfuck dort. Die Verwertungslogik hat sich in jeden beschissenen Winkel unseres Lebens gefressen. Die Generation „Soliparty“ hat sich hier im wahrscheinlich sichersten Land der Erde in die Depression gefeiert und draußen ersaufen die Menschen im Mittelmeer. Syrien, der ganze nahe Osten, Ukraine, Afrika…alles im Arsch. In ganz Europa marschieren neue Rechte… Griechenland und so weiter und so fort…alles im Arsch…. und wir kaufen uns Second-Hand-Schuhe für 100€ und spülen unsere vegane Pizza mit handgemachter Fairtrade-Rhabarberpisse in den Hals. Hut ab, aber was das mit dem Gebäude 9 in Köln zu tun hat, weiß ich jetzt auch nicht…

Ich würde tippen, ihr entwickelt immer erst den Instrumentaltrack, bevor da drüber gesungen wird. Lieg´ ich falsch? Wie geht ihr beim Songwriting vor?

Wir treffen uns im Proberaum und spielen! Manchmal hat jemand vorher ´ne Idee. Keine Ahnung, am Ende kommt halt ein Lied raus. Manchmal gibt’s den Text vorher, manchmal die Musik. Ist jetzt keine Wissenschaft.

Wie kam es zu der Zusammenarbeit mit Brezel Göring und Francoise Cactus von STEREO TOTAL?

Einfach so. Hat sich so ergeben. Wir haben Brezel gefragt, der hat ja gesagt, wir haben´s aufgenommen. Irgendjemand muss das ja aufnehmen. Brezel kann das ganz gut. Wir würden dir ja auch gern ´ne spektakuläre Geschichte erzählen, aber es gibt leider keine.

Hat Brezel als Produzent noch kreativ eingreifen können, bzw. sollen? War er schon vorab mit dem Material vertraut? Wie gingen die Aufnahmen vonstatten? Wo sind die produktionstechnischen Unterschiede zur Single?

Man geht irgendwo hin, spielt seine Musik in Mikrophone rein. Dann werden die verschiedenen Spuren die man aufgenommen hat zu einer zusammen gemischt. Dazu gibt es Geräte und man braucht jemanden, der diese bedient. Brezel hat diese Geräte und der kann die auch bedienen. Von daher hat es sich angeboten, das dort aufzunehmen. Ich gehe jetzt mal davon aus, das er irgend etwas von uns schon mal gehört haben muss, sonnst wäre er ja schön blöd seine Zeit damit zu verschwenden. Die 7 Inch hat unser Kumpel Dirk von der Band KAIRO aufgenommen. Der hat auch Mikrophone und so und kann das ganz gut.

Wo du sie gerade erwähnst: außerdem habt ihr eine Split-10“ mit den befreundeten Bands KAIRO und DIKLOUD über Mamma Leone Records veröffentlicht. Hab´ ich das richtig verstanden: ist das euer Label, also von allen beteiligten Bands?

Wir waren mit beiden Bands auf Tour und haben dafür diese Platte gemacht. Wir haben uns gegenseitig gecovert und jeweils ein eigenes Lied drauf gemacht. Das war im April 2013. Dafür haben wir, also die Bands, besagtes Label gegründet, auf dem in der Folge ein Album von KAIRO erschien, die erste Pressung der Pisse 7 Inch und ein Album von DIKLOUD. Das ist auch eher ein Freundeskreis als ein klassisches Label, das einen homogenen Musikgeschmack bedient. Da wird auch noch mehr kommen in diesem Jahr… Und da solche Interviews ja dazu da sind, das ihr euer Heft füllen könnt und wir für was auch immer Werbung machen können: im Gegenzug erwähne ich auch gleich noch den „Verboten in Deutschland“-Sampler vom gleichnamigen Label. Da sind zwei, drei sehr gute Bands drauf!

Wer das gern möchte, kann sich eure Musik gegen Spende ab 0€ bei Bandcamp runter laden. Gibt es auch Leute, die anstatt 0€ ein paar Euros spenden?

Gibt´s! Vielleicht kaufen wir uns von den Internetmillion bald eigene Verstärker und Kabel, dann sind wir ´ne richtige Band!

aktuelles bandfoto1

Aktuelles Album: https://pisse.bandcamp.com/album/mit-schinken-durch-die-menopause

Homepage: http://pisse.blogsport.de/

Advertisements