The Sediment Club 2015 Psychosymplastic

Misanthropenmodus an! THE SEDIMENT CLUB liefern hier den Soundtrack zu meinem momentanen Lebensabschnitt – entdeckenswert, spannend und irgendwie auch anstrengend. Klingt wie AT THE DRIVE-IN, aber ohne das Songkonstrukt, denn genau das wird systematisch kaputt gemacht – kommt nämlich einer der dreizehn Songs auch nur vage an Passagen, die an irgendwen oder irgendwas erinnern, wird er so lange dekonstruiert, bis aus ihm nur noch die Ablagerungen und Reste schimmern, nach denen sich dieses Trio aus Providence/Rhode Island benannt hat!

Sänger/Gitarrist Julian spuckt, kratzt, jault, schreit, dirigiert die Band, lässt sich von ihr verleiten, hängt hinterher, gibt den Ton an, wütend, verzweifelt, desillusioniert. Bassist Lazar legt rhythmische Irrwege an, die Drummer Jackie dann zurecht trampelt, während die Gitarre sich ihr Durchkommen sucht. Die Musik Noise, der Gesang Punk, die Texte abstrakt und die Verpackung 100% DIY. ChuChu-Records veröffentlichen exklusiv für den europäischen Markt 111 Exemplare der aktuellen LP, mit einem handnummerierten Siebdruckcover und allen Texten. / Marko Fellmann

Advertisements